Donnerskirchen Gemeinde Tourismus
Kontakt
Gemeindeamt
Hauptstraße 29
7082 Donnerskirchen
Tel: 02683 / 8541
Fax: 02683 / 8101
post@donnerskirchen.bgld.gv.at
Maria Gruber
Tel: 02683 / 8541-10
Amtstunden
07.30 - 12.00   täglich
12.30 - 16.00   Mo, Di, Do
12.30 - 17.00   Mi
Parteienverkehr
08.00 - 12.00   Mo - Fr
Bürgermeister
Termine nach Vereinbarung
 
Aktuelles
Stellenausschreibung
Stellenausschreibung Finanzwesen         
 
Bei der Marktgemeinde Donnerskirchen wird die Stelle eines/einer Vertragsbediensteten (Finanz- und Haushaltswesen) ausgeschrieben. 
Beschäftigungsausmaß: 40 Wochenstunden (vollbeschäftigt)
Dienstantritt: per April 2019; Probezeit 6 Monate; Dienstvertrag nach dem Bgld. Gemeindebedienstetengesetz 2014. Die Einstufung bzw. Entlohnung erfolgt im gesetzlichen Ausmaß entsprechend der Vorbildung, Dienstzweig VB. Bei entsprechenden anrechenbaren Vordienstzeiten wird die jeweils anfallende Höherreihung vorgenommen. 

Aufgabengebiet:
              Leitung des Finanz- und Haushaltswesens, Budgeterstellung
              Ansprechpartner/in für Bürgermeister, Gemeindefunktionäre und Bevölkerung
              Vorbereitung und Umsetzung der Beschlüsse der Kollegialorgane
              Sitzungsvorbereitung und Protokollführung
              Personalangelegenheiten
              Verordnungen der Gemeinde
              Abwicklung von Wahlen
              zugeteilte Aufgaben über Auftrag des Bürgermeisters
              Vorbereitung und Abwicklung von Gemeindeprojekten
              Standesamtswesen 
 
Anstellungserfordernisse:
              abgeschlossene Schulausbildung (Maturaniveau), betriebswirtschaftliche akademische Ausbildung von Vorteil
              sehr gute EDV-Kenntnisse (MS Office)
              sehr gute Buchhaltungskenntnisse (Doppik)
              sehr gute Ausdrucksform in Schrift und Sprache, gute Umgangsformen
              soziale Kompetenz, Führungsqualität, Konfliktlösungskompetenz, Kommunikations- und      Teamfähigkeit, Leistungsbereitschaft,   Eigenständigkeit, Belastbarkeit
              Verpflichtung zur Ablegung der Gemeindedienstprüfung, falls noch nicht erworben
              Bereitschaft zur Weiterbildung
              Österreichische Staatsbürgerschaft
              bei Männern abgeleisteter Präsenz- bzw. Zivildienst
              Führerschein B
              Mitgliedschaft bei der Freiwilligen Feuerwehr von Vorteil 
 
Wenn Sie interessiert sind, in einer modernen, bürgerorientierten Verwaltung mitzuarbeiten, werden Sie eingeladen, Ihre aussagekräftige Bewerbung bis spätestens 01.04.2019 beim Gemeindeamt Donnerskirchen (E-Mail: post@donnerskirchen.bgld.gv.at), zu Handen des Bürgermeisters, unter Vorlage folgender Unterlagen einzubringen: 
 
              Geburtsurkunde
              Bewerbungsschreiben mit Lebenslauf
              Nachweise über Ausbildung bzw. bisherige Tätigkeit
              Dienstzeugnisse
              Strafregisterauszug
              Nachweis der österreichischen Staatsbürgerschaft 
 
Bei engerer Auswahl sind im Rahmen eines Hearings folgende Aufgaben zu bewerkstelligen:
-       schriftlicher Test
-       mündlicher Vortrag über ein vorgegebenes Thema  
 
Der Bürgermeister:

Johannes Mezgolits
                                                                       

Öko-Logisch
Donnerskirchner Bürgermeister als Vorreiter gegen Umweltgifte!

"Glyphosat Unkrautgift kein Thema für die Donnerskirchner Gemeinde."

Der Donnerskirchner Bürgermeister Jonny Mezgolits ist ja bekannt für einfache Lösungen, die wirken. Schon im Jahr 2014 plante und baute der technikverliebte Bürgermeister ein Gerät zur Bekämpfung von Glatteis. Es wollte zunächst zwar keiner glauben, dass es funktioniert, doch das ausbleibende Glatteis bei starkem Frost bestätigte seine Arbeit im Sinne der Bevölkerung. Grund genug, so Mezgolits, sich dem nächsten Thema zu widmen. Die Unkrautbekämpfung sollte maschinell erfolgen und sodass Umweltgifte endlich der Vergangenheit angehören. Gesagt getan - entwickelte er gemeinsam mit dem Landmaschinenhersteller Stefan Kritsch eine Wildkrautbürste, um das ungeliebte Kraut zwischen Straße und Gehsteig entfernen zu können. Positiver Nebeneffekt ist auch die Arbeitserleichterung für uns Gemeindebedienstete, freute sich Gerald Moyses, der das Gerät bei seiner Jungfernfahrt bediente. Dieser Prototyp soll auch als Vorbild für andere Gemeinden dienen, den Umweltgiften den Rücken zu kehren, so Mezgolits.
 
Gemeindefahrzeug


Donnerskirchen soll mit dem Projekt "Öko-Logisch" mit BürgerInnenbeteiligung ökologischer werden.


Das Donnerskirchner Projekt "Öko-Logisch" ist das erste Nachfolgeprojekt der Photovoltaik Burgenland GmbH und richtet sich ausschließlich an Donnerskirchner. Unsere Gemeinde soll damit in Zukunft unabhängig werden. G

Gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern von Donnerskirchen hat die Marktgemeinde Donnerskirchen Photovoltaik-Anlagen an öffentlichen Gebäuden errichtet. Damit leisten wir gemeinsam einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz.

Viele Maßnahmen wie LED-Umstellung, Photovoltaik, Einsparungspotential suchen und erneuerbare Energien verstärkt nutzen - das sind für mich nicht nur Schlagwörter, sondern soll gelebte und vorbildliche Gemeindepolitik sein. Mit den Menschen Hand in Hand möchte ich Donnerskirchen gemeinsam umweltbewusster gestalten. Ich denke, dass ein Bürgerbeteiligungsprojekt wie "Öko-Logisch" genau das Richtige ist, um Zusammenhalt in der Gemeinde zu demonstrieren und nachhaltig etwas weiter zu bringen.

Umweltgemeinderat Franz Fuhrmann, Gemeindekassier Mag. Michael Hoffmann und ich werden Ihnen gerne, wann immer gewünscht, Auskünfte geben. Für unseren Donnerskirchner Umweltgemeinderat geht es darum, jeden einzelnen Bürger und auch das Gewerbe dabei zu unterstützen. Mit der Schaffung unseres eigenen "Kraftwerks" soll die Wertschöpfung ausschließlich in Donnerskirchen bleiben. Das Einsparungspotential ist enorm, weil tagsüber viel Strom verbraucht wird.

Beispiel: Kindergarten, Öffnungszeit von 7 bis 17 Uhr bei einer nutzbaren Dachfläche von fast 900m² in bester Lage, da sollte einiges möglich sein. Es laufen Waschmaschinen, Wäschetrockner, die Stromheizung, die Beleuchtung etc. Die Einsparung hilft uns dabei, den Gewinn auszuzahlen und den Rest "Öko-Logisch" in notwendige Gemeindeprojekte zu investieren, ohne dabei die Bürger zu belasten. Ähnliche Ansatzpunkte finden wir auf den Dächern der Volksschule bzw. des Tagesheims sowie am Dach der Gemeinde. Mittelfristig wollen wir den gesamten Stromverbrauch der öffentlichen Hand selber produzieren und gleichzeitig den Verbrauch senken.